Wir beschreiben hier einen der fünfzig historischen Wanderwege in der Umgebung, die auf www.historischepaden.nl zu finden sind. Die Wanderrouten in dieser Umgebung führen teilweise über alte Fußwege wie Kirch-, Jagd- und Schulwege und über Handels- und Pilgerrouten, die nicht mehr verwendet werden. Teilweise verlaufen die Wanderwege über Bauernland und durch Naturlandschaften. Vergessen Sie nicht, Stiefel anzuziehen! Die Strecken sind mit blau-violetten Schildern gekennzeichnet.

Die route: Stroobos – Buitenpost | 6,5 kilometer

Die Route beginnt im Süden von Stroobos, am Routen-Knotenpunktschild Route 9. An der Oude Vaart und über den Heawei wandern Sie bis zum Weiler Blauwverlaat. Sie überqueren den Prinses Margriet Kanaal und folgen dem Kanal einige Dutzend Meter in westliche Richtung. Ein unbefestigter Weg führt Sie durch den Polder Roel in Richtung des nördlicher gelegenen Pfads „De Tjoele“. Am Ende dieses Wegs gehen Sie durch den Polder in Richtung Buitenpost, der auch das Endziel dieser Route ist.

Auffällig Wissenswertes

  • In Buitenpost gab es einmal ein Gefängnis, eine Zelle unten im Kirchturm. Dies war früher der übliche Ort, um Verdächtige einzusperren. „Jemanden unter den Turm stecken“ bedeutete damals dasselbe wie eine Nacht in der Zelle im Polizeirevier zu verbringen.
  • Die Stroobosser Trekfeart wurde 1654 ausgehoben. Dokkum wollte mit einer besseren Verbindung über das Wasser nach Groningen mehr Schifffahrtsverkehr anziehen. Neben der Wasserstraße verläuft ein Treidelpfad, auf dem Pferde liefen, die die Treckschute fortbewegen mussten.
  • Wenn Sie die Strobosser Trekfeart passiert haben, wird die Umgebung zu einer Polderlandschaft. Dies verursacht einen außergewöhnlichen Höhenunterschied. Über einen Abstand von einem Kilometer beträgt der Unterschied bis zu drei Metern, wodurch sich die Landschaft völlig verändert.
  • Im Polder Rohel liegt der Mem Wedman-Pfad. Dies ist ein mit Stiefeln zu benutzender Weg von 2 Kilometern durch ein Gelände mit wiederhergestellten Torfgruben.